Chen Jianghong

(c) Helena Jansz

Geboren 1963 in der chinesischen Hafenstadt Tianjin.
Da die Eltern berufstätig waren, wuchsen er und seine beiden älteren Schwestern hauptsächlich bei den Großeltern auf. Die chinesische Kulturrevolution prägte seine Kindheit, die Familie hatte wenig Geld, wenig Essen und an Bücher oder Papier zum Zeichnen war nicht zu denken. Nachdem Chen in China ein Kunststudium absolviert hatte, machte er sich 1987 auf den Weg in den Westen und reiste mit der Eisenbahn über die Mongolei, Russland, Polen, die Tschechoslowakei, Österreich und die Schweiz nach Frankreich, um in Paris seine Studien fortzusetzen.
Auszeichnungen: Für „Han Gan und das Wunderpferd“ wurde Chen 2005 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Sein Buch „Der Tigerprinz“ erhielt 2006 den Rattenfänger Literaturpreis und den Luchs der Wochenzeitschrift „Die Zeit“. „An Großvaters Hand“  bekam 2009 ebenfalls den Luchs.

Wann haben Sie begonnen Bücher zu schreiben bzw. zu illustrieren?
Das war 1995.

Wie hieß Ihr erstes Buch?
La legende du cerf-volant (Die Legende vom Drachen)

Wie heißt Ihr neues Buch und worum geht es darin?
Ich werde Berge versetzen  (Sann ). Darin geht es um den Jungen Sann, der das Leben seiner  armen Eltern, die sehr hart arbeiten müssen, erleichtern möchte. Und das geht nur, indem er im wahrsten Sinne des Wortes  Berge versetzt.

Was lieben Sie an dem Beruf des Illustrators?
Ich liebe es, den Menschen meine Kultur und allgemeingültige Werte zu vermitteln.

Was ist das Besondere daran, für Kinder und Jugendliche zu schreiben oder zu zeichen?
Die Übertragung auf die Kinderwelt. Kinderbücher zu schreiben bedeutet, den Kindern zu helfen, Fantasie zu entwickeln und ihnen das Großwerden zu erleichtern.

Was machen Sie, wenn Sie mal gerade nicht schreiben?
Ich bin Maler, und wenn ich nicht schreibe, arbeite ich in meinem Atelier.

Vom 30. März bis 30. Juni ist eine Ausstellung mit Büchern und 10 großformatigen Drucken von Chen Jianghong in dem Kinderbuchladen Berre 176, Berrenrather Straße 176, 50937 Köln zu sehen. Mehr erfahren Sie unter https://www.berre176.de/veranstaltungen/