Afonso Cruz

Geboren 1971 in Figueira da Foz
Afonso Cruz ist ein vielseitiger Künstler: er ist Schriftsteller, Illustrator, Produzent von Animationsfilmen und Musiker. Er studierte an der Fakultät für Bildende Kunst der Universität Lissabon und am Institut für Bildende Kunst in Madeira. Er lebt in einem Haus in der Landschaft von Alentejo in der Nähe von Casa Branca.
2008 veröffentlichte er seinen ersten Roman „Das Fleisch Gottes: die Abenteuer von Conrado Fortes und Lola Benites“ und ein Jahr später „Enciclopédia da Estória Universal“ (Die Enzyklopädie der Weltgeschichte), für den er den großen Preis von Camilo Castelo Branco erhielt. Im Jahr 2011 veröffentlichte er „Os Livros que devoraram o meu Pai“ (Die Bücher, die meinen Vater verschlungen haben) und „A contradição humana“ (Der menschliche Widerspruch).
Für seinen Roman „A boneca de Kokoschka“ (Kokoschkas Puppe) erhielt er 2012 den Literaturpreis der Europäischen Union. Er wurde von der Zeitung Expresso zu einem der 40 Zukunftstalente gewählt. Er hat eine monatliche Kolumne, „Parallax“ in der Kunstzeitschrift Jornal de Letras, artes e Ideaias. Noch sind seine Bücher nicht ins Deutsche übersetzt – also durchaus noch für den deutschen Buchmarkt zu entdecken.